Zeitschrift

Islam in Deutschland

Historische Daten

 



Inhaltsverzeichnis

 

 

Seit ca. 610:

Muhammed verkündet in Mekka die ersten Offenbarungen

622

Auswanderung Muhammeds und seiner mekkanischen Anhänger/innen von Mekka nach Medina (Hidschra), Beginn der islamischen Zeitrechnung nach Mondjahren

632

plötzlicher Tod Muhammeds

632-661

Zeit der ersten vier, der "rechtgeleiteten", Kalifen

661-750

Kalifat der Umayyaden mit der Hauptstadt Damaskus

749-1258

Kalifat der Abbasiden mit der 762 gegründeten Hauptstadt Bagdad

755-1031

Spanische Umayyadendynastie. Ab 929 nehmen die Herrscher den Titel Kalif an.

751

Herstellung von Papier in Samarkand.

800

erste Papiermanufaktur in Bagdad.

813-33

Kalifat des al-Ma'mun in Bagdad. Übersetzungen griechischer Philosophen und Naturwissenschaftler. Kulturelle und wissenschaftliche Blütezeit. Verselbständigungstendenzen in den Provinzen.

861-945

Niedergang der abbasidischen Zentralgewalt. Allmähliche Lösung der Provinzen von der Zentralmacht.

945

Besetzung des Irak durch die Buyiden. Kontrolle des Kalifats durch sie.

969

Die Fatimiden erobern, von Nordafrika kommend, Ägypten und beherrschen den östlichen Mittelmerraum. Gründung Kairos.

1055

Der Seldschukke Togrilbek besetzt Bagdad, beendet die Herrschaft der Buyiden und wird vom Kalifen als "Sultan des Ostens und des Westens" anerkannt.

1096

Beginn des ersten Kreuzzugs zur Eroberung Jerusalems.

Seit 1118

Zerfall des Seldschukkenreichs in selbständige Teilstaaten.

1171

Beendigung der Fatimidenherrschaft in Ägypten durch den Ayyubidensultan Saladdin

1193

Tod Saladdins in Jerusalem. Herrschaft der Ayyubiden über Ägypten bis 1250, außerdem über Syrien Palästina Libanon und den Jemen

1258

Der Mongole Hülagü erobert Bagdad. Ermordung des Kalifen. Ende des Abbasidenreichs.

1260

Die Mamluken unter Baibars besiegen die Mongolen bei Ain Dschalut, nördlich von Jerusalem und stoppen so den Mongolensturm.

1265-71

Die mamlukische Offensive gegen die Kreuzritter setzt den meisten fränkischen Besitztümern in Syrien und Palästina ein Ende.

1256-1353

Mongolendynastie der Ilkhane im Iran.

1289

Die Kreuzfahrer verlieren Tripolis an die Mamluken.

1291

Ende des Königreichs von Jerusalem. Mamlukendynastien in Ägypten und Syrien, Berberdynastien in Nordafrika und Spanien (bis 1492). Timuriden in Ostiran und Kleinasien, später, bis 1400, im Westiran und Irak.

Ab 1301

beginnende Eroberungen der Osmanen.

1354-57

Beginn der osmanischen Invasion des Balkans

1453

Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen

1501-24

Schah Ismail errichtet die Safawidendynastie in Azerbaidschan ,erobert Iran und Mesopotamien. Persien wird schi'itisch.

1517

die Osmanen erobern Ägypten. Ende des Mamlukenreichs. Selim I nimmt den Schlüssel zur Ka'ba in Empfang und legitimiert sich so zur Annahme des Titels Kalif.

1526-1858

Indien unter der Herrschaft der Moghulkaiser.

1794-1924

Herrschaft der Qadscharen im Iran.

1798-1801

Napoleon besetzt Ägypten. Erste direkte Konfrontation eines arabischen Lands mit Vertretern einer westeuropäischen Kolonialmacht. Anstoß zu einer Neubesinnung.

1804-49

Herrschaft Muhammed Alis als "Vizekönig" in Ägypten unter türkischer Oberhoheit, Stammvater der späteren Dynastie der Khediven (bis 1914).

1824

Einführung des Buchdrucks in Ägypten, im Irak 1869. Beginnende Reformen in Administration, Militär, Bildungswesen, Infrastruktur, zunächst in Ägypten.

1876

Gründung der ägyptischen Tageszeitung al-Ahram ("Die Pyramiden", nun als Symbol nationaler Größe,vorher nur unverstandene Überreste vergangener, nicht zum Islam gehöriger, heidnischer Reiche)) als erster großer arabischer Zeitung durch libanesische christliche Emigranten.

Seit ca. 1870

Beginn eines nationalen Denkens, in das die vorislamische Geschichte als konstituierend einbegriffen wird. Herausbildung erster politischer Parteien.

1914

Die Türkei tritt auf seiten der Mittelmächte in den 1. Weltkrieg ein und beginnt einen Vierfrontenkrieg.

1916-18

Revolte gegen das Osmanische Reich auf der Arabischen Halbinsel.

1914-17

Der Iran wird von britischen und russischen Truppen in Kämpfen gegen die Türkei besetzt.

1917

Deklaration des britischen Außenministers Belfour über die Errichtung einer "Nationalen Heimstatt" der Juden in Palästina.

Nach 1918

im arabischen Raum Gründung von Monarchien unter britischem bzw. französischem Mandat, bzw. mit "Bündnisverträgen" mit den ehemaligen Kolonialmächten.

1919-22

Türkischer Unabhängigkeitskrieg gegen die Alliierten.

1923

Proklamation der Türkischen Republik mit Mustafa Kemal als Präsidenten (Atatürk "Der Türkenvater", gest. 1938).

1924

Abschaffung des Kalifats in der Türkei. Ende der Osmanendynastie. Innenpolitische Reformen, die starke Brüche mit der Tradition des Landes bedeuten: Nacheinander: Einführung des Schweizer Zivilrechts; Ablösung der Schar î'a-Gerichtshöfe durch Zivilgerichte; Ersetzung der arabischen Schrift durch die Lateinschrift; Selbstdefinition als "laizistischer Staat".

1925

Ende der Qadscharendynastie im Iran. Der Iran wird unter der Dynastie der Pahlavis (Offiziersfamilie) zum unabhängigen Nationalstaat, der mit der Berufung auf die große vorislamische Vergangenheit des Landes den Einfluss des Islams zurückzudrängen sucht.

1947

Gründung des Staates Pakistan und der Indischen Union als Nachfolgestaaten des Vizekönigtums Britisch-Indien.

1922-32

Endgültige Eroberung Libyens durch Italien.

1925

Ibn Saud erklärt sich zum "König des Hedschas".

1932

Gründung des Königreichs Saudi-Arabien unter der Dynastie der Al Saud. 1992 wurde hier der Koran zur Staatsverfassung erklärt.

1945

Gründung der arabischen Liga (Ägypten, Syrien. Libanon, Transjordanien, Irak, Saudi-Arabien, Jemen).

1948

Ende des britischen Palästina-Mandats. Die UN billigen die Teilung des Landes und die Errichtung des Staates Israel. Erster Arabisch-israelischer Krieg.

Seit 1946:

Anerkennung der Unabhängigkeit arabischer Länder:

 

1946:

Libanon, Syrien, Jordanien;

1951:

Königreich Libyen;

1953:

Ägypten wird zur Republik erklärt; mit Gamal Abd al-Nasser als Staatspräsident seit 1954;

1954:

Tunesien;

1956:

Königreich Marokko;

1957:

Tunesien wird Republik;

1958:

Proklamation der Republik Irak unter dem Terrorregime Abdalkarim Qassem;

1962:

Proklamation der Unabhängigkeit Algeriens nach erbittertem Befreiungskampf; Verfassung für Ma-rokko; 1962: Sturz der jemenitischen Dynastie, Proklamation der JAR;

1967:

Proklamation der Volksrepublik Südjemen;

1969:

Sturz der Monarchie in Libyen. Machtergreifung durch Oberst Ghaddafi;

1977:

Proklamation der Sozialistischen Libysch-Arabischen Volksdjamahiriyya.

1956

Suezkrieg (Oktober-November)1967 Dritter Israelisch-Arabischer Krieg (Juni-Krieg, Sechstagekrieg).

1970

Tod Abd al-Nassers. Nachfolger als Staatspräsident wird Anwar al-Sadat.

1971

Hafis al-Assad wird Staatspräsident in Syrien.

1973

Oktoberkrieg (vierter arabisch-israelischer Krieg).

1979

Iranische Revolution. Sturz der Schah-Regierung. Proklamation der Islamischen Republik Iran. Staatspräsident wird Ayatullah Khomeini. Außerkraftsetzung aller säkularen Reformen der Schah-Regierung, z. B. auf dem Gebiet des Familienrechts. Reinstitution der Schar î'a.

1979

Machtantritt Saddam Husseins im Irak. Säkularistische Ba'th-Systeme untereinander zerstritten in Syrien und dem Irak.

1980-88

Erster Golfkrieg (Iran-Irak).

1981

6. 10. 1981 Ermordung Anwar al-Sadats. Nachfolger wird Husni Mubarak.

1987

Im Spätherbst Beginn der ersten Intifada in Palästina/Israel

1989

3. 6. 1989 Tod Khomeinis. Zum Nachfolger als Präsident wird Ali Rafsendschani gewählt. 1990/91 Zweiter Golfkrieg (Irak-Kuweit).

1997

Wahl von Mohammed Khatami zum Staatspräsidenten des Iran.

1999

Tod König Husseins von Jordanien. Nachfolger wird am 7. 2. sein Sohn Abdallah.

2000

Tod von Präsident Hafis al-Assad am 10. 6. Zum Nachfolger wird am 10. 7. sein Sohn Baschschar al-Assad gewählt (97,29 %).

2000

Im Herbst Beginn der zweiten Intifada

 

 


Copyright ©   2001  LpB Baden-Württemberg   HOME

Kontakt / Vorschläge / Verbesserungen bitte an: lpb@lpb-bw.de